Poetry Slam

Aus dem Reclam Heft auf die Bühne

Die Musik aus den Boxen wird langsam ausgeblendet. Das Licht wird gedimmt. Was zu erkennen bleibt: Zehn Menschen, die es sich auf Sesseln auf der Bühne bequem gemacht haben, und ein Meer von erwartungsvollen Gesichtern überall. Sie haben sich Stühle ergattern können, stehen dicht an der Bar gedrängt oder sitzen auf dem Boden. Macht alles nichts: Das gebügelte Jackett und die Longchamp Tasche mussten heute Abend ohnehin zu Hause bleiben.

Der Poetryslam ist vermutlich die große zeitgenössische Kunstform, welche die Poesie aus gelben Reclam Heftchen und parfümierten Salons befreite und in dämmrige, vollgerauchte Kneipen transferierte, zugänglich für alle und besonders interessant für junge Leute, da es meistens junge Leute sind, die auftreten.

So auch bei uns. Der Poetryslam „WortSpLitter“ der FBV SpLit hat schon viele Slammer und Slammerinnen aus unserer Uni, aber auch aus umliegenden Städten angelockt. Einige haben bei uns ihr Debüt gegeben, andere sind fast schon alte Bekannte. Wir freuen uns immer sehr darüber, wenn uns das Feedback von Zuhörern erreicht, dass dieser Slam so viel persönlicher wirkt als andere. Und das, obwohl er gar nicht so klein ist! Je nach Location öffnen wir die Pforten für bis zu 500 Leute. 

Der Erlös aus Eintritt und Verpflegung wird beispielsweise für die Finanzierung des Kurzgeschichtenwettbewerbes, ein weiteres unserer Events, oder aber zur Unterstützung von UNICEF, mit welchen wir unter anderem im HWS 2014 zusammen gearbeitet haben, verwendet.

Dennoch ist der finanzielle Gesichtspunkt zweitrangig. An einer wirtschaftsdominierten Uni ist es uns als FBV für Sprache und Literatur wichtig, euch etwas aus dem schöngeistigen Bereich bieten zu können. Hier müsst ihr nichts leisten außer euch zurückzulehnen, Hirn und Herz zu öffnen, und kräftig zu applaudieren… Und auch als Slammer könnt ihr sichergehen, dass euer Auftritt hier die Wertschätzung erfährt, die ihm gebührt.

Wollt ihr ein paar Eindrücke der letzten Slams gewinnen? Auf unserer Facebook Seite findet ihr Fotoalben, denen ihr entnehmen könnt, dass wir euch in Puncto Entspannung, Genuss und Anregung nicht zu viel versprochen haben.

 

Bis zum nächsten Mal!

Downloads